KFMplus Projektantrag „Integriertes Kommunales Flächen- und Ressourcenmanage-ment“ erfolgreich!

Am 1. Februar 2021 erreichte uns der Zuwendungsbescheid für das Projekt KFMplus. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „KMU innovativ“, Schwerpunkt Ressourceneffizienz gefördert.

Die mena GmbH verfolgt gemeinsam mit Baader Konzept GmbH (Verbundkoordinator) im KFMplus Projekt das Ziel der Entwicklung integrierter und moderner digitaler Planungswerkzeuge zur Stärkung der Innenentwicklung mit vorausschauendem Klima-, Umwelt- und Naturschutz in Städten und Gemeinden.

Am 11. März 2021 fand das hybride Kick-off Gespräch, teils in Präsenz in Gunzen-hausen, teils Online, mit allen Beteiligten statt. Mena und Baader Konzept entwickeln im Kern ein modular aufgebautes und flexibel skalierbares WebGIS-basiertes Werk-zeug für das integrierte digitale Flächen- und Ressourcenmanagement mit zusätzli-chen Schnittstellen zu CitizenSciene–Modulen und Möglichkeiten zur Bürgerbeteili-gung. Berücksichtigt werden auch lokale Ausstattungsqualitäten und deren Erreich-barkeit, um z. B. Aspekte der Daseinsvorsorge und SmartCity/SmartMobility-Konzepte zu bewerten sowie Themen der Klimaanpassung, der Ökologie, des Stadt-grüns und Städtebaus zu integrieren. Mena überführt konzeptionelle Ansätze beste-hender Flächenmanagementwerkzeuge mit Open-Source-Technologien in eine un-abhängige und nachhaltig nutzbare Softwarearchitektur und verknüpft diese mit wei-teren planungsrelevanten Aspekten. Die im Projekt entwickelten WebGIS-basierten Tools – subsummiert unter dem Namen KFMplus – können von den Kommunen deutschlandweit einzeln oder in Kombination genutzt werden.

Pilotkommunen:
Die Große Kreisstadt Dachau (47.900 EW) und die Gemeinde Wilburgstetten (2.200 EW)

Projektlaufzeit: Februar 2021 bis September 2022.

Ansprechpartnerin:
Sandra Lanig (sandra.lanig@mena-online.de)

Datein-Hochladen: